Therapeutisches Angebot
- Kinder und Säuglinge mit orofacialen Problemen (z.B. Ess- und Trinkschwierigkeiten, LKGS,…)
- Aussprachestörungen
- verspäteter Sprachbeginn
- Eingeschränktes Sprachverständnis
- Eingeschränkter Wortschatz
- Schwierigkeiten in der Grammatik
- Näseln
- Lippen-, Kiefer- Gaumenspalten
- Störungen im Bewegungsablauf von Zunge und Lippen (Mundatmung, falsches Schluckmuster…)
- Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
- Redeflussstörungen: Stottern und Poltern
- Mehrfachbehinderungen
- Kehlkopfentfernung
- Stimmstörungen (Heiserkeit, Versagen der Stimme, mangelnde Belastbarkeit, Stimmbandlähmungen…) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
- Schluckstörungen, z.B. nach einem Schlaganfall, neurologische Erkrankung…
- Neurologische Krankheitsbilder: Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Amyothrophe Lateralsklerose
- Sprachstörungen und Sprechstörungen nach einem Schlaganfall, Unfällen, Schädel- Hirntraumen
- Beratung der Eltern und Familienmitglieder

Es werden alle Altersgruppen behandelt und deren Angehörigen beraten.
Therapiedauer / - frequenz
Die Therapiedauer und – frequenz ist abhängig von der Verordnung des jeweiligen Arztes. In der Regel dauert eine Therapieeinheit 45 Minuten. Diese finden dann 1-3 mal in der Woche statt.
Behandlungskosten
Für Patienten unter 18 Jahren besteht keine Zuzahlungspflicht. Patienten über 18 Jahren sind verpflichtet, eine Zuzahlung in Höhe von 10€ pro Verordnung und 10% der Kosten zu tragen. Bei Patienten mit einer Zuzahlungsbefreiung werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.
Wer verordnet eine logopädische Therapie?
Die Logopädie ist als Heilmittel Bestandteil der medizinischen Grundversorgung und wird auf Verordnung des Arztes von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen bezahlt. Folgende Ärzte können eine solche Verordnung ausstellen: HNO-Arzt, Kinderarzt, Neurologen, Kieferorthopäden/Zahnarzt, oder von ihrem Allgemeinarzt/Hausarzt.
Wie und wo finden die Therapien statt?
Die Anmeldung in meiner Praxis erfolgt meist telefonisch. Bin ich nicht zu erreichen, so können Sie mir eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen und ich rufe Sie schnellstmöglich zurück. Natürlich können Sie auch gerne persönlich in der Praxis vorbeischauen. Die Therapieeinheiten finden nach vorheriger Terminvereinbarung in der Regel bei mir in der Praxis statt. Bei schwersterkrankten Personen (z.B. nach einem Schlaganfall, bei Morbus Parkinson,….) kann der entsprechende Arzt einen Hausbesuch verordnen. Dann kann die Therapie bei Ihnen zu Hause stattfinden.